PortPing

Den Ping-Befehl gibt es auf fast allen Betriebssystemen. Er dient dazu, festzustellen, ob ein bestimmter Computer im Netz erreichbar ist. Verwendet wird dazu das spezielle Protokoll ICMP. Aktuelle Firewalls blocken allerdings meist den ICMP-Ping, so dass der "angepingte" PC immer offline erscheint.

Abhilfe schafft da PortPing. Dieses kleine Programm verwendet eine andere Methode, um festzustellen, ob ein anderer Computer online ist: Es versucht einfach, zu einem bestimmten TCP-Port (ein Kommunikationskanal des Computers) eine Verbindung herzustellen. Anschließen zeigt es an, ob die Verbindung zustande kommt (Port offen) oder nicht (Port geschlossen). Wenn man also weiß, dass auf dem anderen Computer bestimmte Dienste laufen, z.B. ein Webserver, kann man so feststellen, ob dieser eingeschaltet und online ist.
Das ganze läuft dann so, wie wenn Sie in ihrem Webbrowser die Adresse eingeben und ständig auf "laden" klicken würden.

Hinweis: In allen Versionen ab 1.4 ist die Programmausgabe und die Readme-Datei ausschließlich auf Englisch. Eine deutschsprachige Beschreibung gibt es links im Menü unter dem Punkt Verwendung.