Leuchtender Text mit GIMP

Dieses Tutorial soll zeigen, wie man mit GIMP einen Texteffekt erstellt, der aussieht, als würde die Schrift so hell leuchten, dass sie Streifen zieht. Es sieht auch ein bisschen so aus wie das Logo der Matrix-Filme.

Die Bilder des Besucherzählers oben wurden übrigens mit der gleichen Technik erstellt.

Beispiele

Beispiel 1 Beispiel 2

Schritt 1: Neues Bild

Neues Bild bei GIMP

Erstellen Sie zuerst im Hauptmenü ein neues Bild mit schwarzem Hintergrund (kann auch nachträglich über das Füll-Werkzeug verändert werden). Hier wird ein Bild mit 420x100 Pixeln verwendet.

Schritt 2: Text einfügen

Texteinstellungen

Fügen Sie anschließend mit dem Text-Werkzeug den Text ihrer Wahl ein. Mögliche Einstellungen sehen Sie im Screenshot rechts.

Wichtig ist, dass der Text weiß ist, da ein hoher Kontrast die weitere Vorgehensweise vereinfacht.

Wenn Sie GIMP 2.4 verwenden, können Sie den Text mit dem neuen Ausrichtungs-Werkzeug mittig ausrichten. Vorher sollten Sie jedoch die Textebene mit dem Befehl [Ebene->Ebene automatisch zuschneiden] zuschneiden, da sonst auch der leere Bereich um den Text mit ausgerichtet wird.
Beachten Sie, dass bei jeder Änderung an der Textebene die Textinformation verloren geht, abgesehen vom Textwerkzeug natürlich.

Nach dem Zusammenfügen

Wenn der Text richtig ausgerichtet ist, vereinigen sie abschließend die Ebenen mit [Bild->Bild zusammenfügen].
Das Ergebnis sollte in etwa wie rechts aussehen.

Schritt 3: Der Glüh-Effekt

Einstellungen des Weichzeichners

Zuerst wählt man mit dem "Nach Farbe auswählen"-Werkzeug alles aus, was Schwarz ist (also nicht der Text). Die Schwelle für die Auswahl sollte dabei auf 0 stehen.

Nun kommt der wichtigste Teil: der gaußsche Weichzeichner.
Dieser wird nun mit den Einstellungen auf dem Screenshot rechts auf die Auswahl angewendet.
Beachten Sie dabei, dass der horizontale Radius viel größer ist als der Vertikale, was letztlich den Verwisch-Effekt auslöst.

Nachdem Sie den Weichzeichner auf die Auswahl angewendet haben, invertieren Sie diese und wenden den Weichzeichner mit genau den gleichen Einstellungen nochmal an.

Text nach dem Anwenden des Weichzeichners

Um den Kontrast zu erhöhen, können Sie nach dem Weichzeichnen noch [Farben->Automatisch->Normalisieren] verwenden.
Das Ergebnis sollte dann wie rechts aussehen.

Schritt 4: Der Farbverlauf

Anordnung der Ebenen

Um den Text mit einem Farbverlauf zu versehen, müssen sie ihn zuerst transparent machen.
Die geschieht mit dem Befehl [Farben->Farbe zu Transparenz], bei dem in diesem Fall als Farbe weiß ausgewählt wird.

Erstellen Sie anschließend eine neue Ebene für den Farbverlauf, die Sie unter die Textebene schieben.
Die Anordnung sieht dann aus wie im Ausschnitt rechts.

Text mit Farbverlauf

Nun kommen wir zum finalen Schritt:
Wählen Sie einen Farbverlauf ihrer Wahl aus und ziehen Sie diesen mit dem Farbverlauf-Werkzeug in der unteren Ebene von oben nach unten auf.
Um genau senkrecht zu ziehen, halten Sie die Strg-Taste beim ziehen gedrückt.

Mit dem "Full saturation spectrum CW" sieht das Bild dann z.B. wie rechts aus.

Sie können natürlich auf die untere Ebene alles mögliche zeichnen, zum Beispiel auch Muster.